Adventkranzsegnung Advent – Ankunft!

Jedes Jahr möchte Jesus in den Herzen der Menschen ankommen. Wir bereiten uns in verschiedenen Formen auf diese Ankunft, auf Weihnachten  vor. In besonderen Momenten spüren wir, dass wir an einen liebenden Gott glauben dürfen, der im Kind Jesus, Mensch geworden ist.

Die gemeinsame Feier, durch die uns Herr Diakon Kothgassner geführt hat, wurde von den Kindern durch Texte, Musik und Lieder begleitet.

Besonders schön ist es, wenn am Morgen während der Adventzeit die Kerzen am großen Schuladventkranz  entzündet werden. Danke, unserem Herrn Direktor, der heuer diese Aufgabe übernimmt.

Wir wünschen allen eine gesegnete Adventzeit!

Erstkommunion 2019

Erstkommunion 2019

ATEM – LUFT – HEILIGER GEIST …….dieses Symbol hat heuer unsere Erstkommunion begleitet.

Luft und Atem……sie spenden Leben, Freude und Kraft.  Es soll uns erinnern, dass der Heilige Geist genau diese Energie ist, die Gott uns schenken möchte.

So wie Jesus den Aposteln seinen Heiligen Geist geschenkt hat, so schenkt er ihn uns. Nehmen wir dieses Geschenk immer wieder an!

26 Kinder in Micheldorf und 13 Kinder in Heiligenkreuz haben das Sakrament der Erstkommunion empfangen. Jesus ist zum ersten Mal im heiligen Brot zu ihnen gekommen.

Allen, die mitgeholfen haben, dass dieses Fest wieder so schön gefeiert werden konnte, sagen wir ein „Herzliches Vergelt’s Gott!“

CAMP SOMO

CAMP SOMO

In zwei sportlichen Einheiten durften die 3. und 4. Klassen der VS Micheldorf einen Blick in die Welt von Camp Somo werfen. Vielen Dank an Falko, Daniel und Marco!

Dein perfekter Start in die Ferien!

Bist du begeisterter Sportler? Abenteuerlustig? Bereit für jede Menge Spaß? Dann sei dabei! Im coolen CAMP SOMO.

08.07. – 12.07.2019 in Pettenbach

http://campsomo.at/

HALLO AUTO

HALLO AUTO:

„ Am 4.Juni 2017 durften alle dritten Klassen mit einer Dame namens Elli eine Vollbremsung machen. Wir konnten testen, wie lange der Bremsweg eines Autos ist. Unsere Maßeinheit war „Leonies“, denn Elli hatte ihr Lineal vergessen. Wir haben „Reaktionsweg + Bremsweg“ gerechnet, und es ist „Anhalteweg 32 Leonies“ herausgekommen. Vorher wurde auch der Anhalteweg eines Läufers gemessen. Im Gegensatz zu dem Anhalteweg des Autos war da das Limit nur „6 Leonies“

Wir haben an diesem Tag nicht nur gelernt, sondern auch richtigen Spaß gehabt !“ 

„Elli war die Betreuerin. Sie hat uns viel beigebracht, und das hat mir sehr gut gefallen. Sie hat uns gezeigt, wie man stehen bleiben muss, und das war sehr spannend. Als erstes sind wir gelaufen, da konnten wir feststellen, wie lange man zum Bremsen braucht. Das Coolste war, wie wir selber auf die Bremse steigen konnten. Manche Kinder konnten so toll bremsen, und ich habe mir sehr viel gemerkt.

Alle Kinder sind mit einem Lächeln aus dem Auto gestiegen.“ 

„Hallo Auto“ war sehr interessant. Ich durfte sogar bremsen und die Fahne schwingen. Ich bremste ganz stark und lernte dabei sehr viel über das Bremsen. Es machte sehr viel Spaß!“

„Am 4.6.2019 waren alle Klassen der Volksschule Micheldorf bei „Hallo Auto!“, einem Verkehrserziehungsprojekt vom ÖAMTC aus Linz. Unsere Betreuerin hieß Elli. Zum Bremsen hat ein Läufer „6 Leonies“ mit dem Fahnenzeichen gebraucht. Unsere Maßeinheit hieß „Leonie“, und diese Maßeinheit entsprach ungefähr einem halben Meter. Zum Schluss hat jeder einmal mit dem Auto bremsen können. Wir haben viel dabei gelernt.“

„Die Frau vom ÖAMTC hieß Elli. Sie ist mit 50 km/h mit uns gefahren. Das Bremsen hat Spaß gemacht. Wir haben vieles bei ihr gelernt. Das Auto war ein Smart und man braucht damit sehr lange zum Bremsen. Am langsamsten bremst das Auto, wenn es nass ist.

Wir haben gelernt: Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg.“

WELIOS

WELIOS:

„Am Donnerstag waren wir im Welios. Wir haben sehr viele Sachen ausprobiert.“

„Mir gefällt es, wenn sie immer neue Ausstellungen haben. Die Flugstation war die beste von allen.“

„Es waren sehr interessante Sachen. Mir haben fast alle Stationen gut gefallen.“

„Es war lustig im Welios und es hat viel Spaß gemacht. Alle 3 Stöcke waren toll. Ich gehe bestimmt noch einmal hin.“